Was ist eine Transfergesellschaft

TOP TRANSFER begleitet Ihre Mitarbeiter auf dem Weg in ihre berufliche Zukunft.

Schnell. Professionell. Flexibel.

Bei der Planung und Durchführung von Trennungen und Abbauprojekten liegen Wunsch und Realität oft weit auseinander. Kein Wunder, denn Trennungsmanagement ist eine der Königsdisziplinen von Management und Entscheidern – und gleichzeitig die undankbarste Aufgabe.

Die Trennung von einzelnen Mitarbeitern, der Abbau von Teams oder die Schließung ganzer Betriebe stellen enorme Herausforderungen dar.

Mit dem richtigen Partner an Ihrer Seite
lassen sie sich meistern.

Vorteile für Arbeitgeber

  • Gewährleistung eines gelungenen Know-How-Transfer
  • Schutz des Arbeitgeberimage nach innen und außen
  • Kostenreduzierung für den Trennungsprozess

Alle Vorteile

Vorteile für Arbeitnehmer

  • mehr Sicherheit durch professionelle Begleitung
  • Stärkung von Motivation und Selbstvertrauen
  • Erreichen des neuen beruflichen Zieles deutlich schneller

Alle Vorteile

Was ist Outplacement?
EINE DEFINITION.

Outplacement ist die beratende Unterstützung ausscheidender Führungskräfte und Mitarbeiter mit dem Ziel der beruflichen Neuorientierung. Sie wird vom Arbeitgeber finanziert und wahrt nicht nur die Interessen des betroffenen Arbeitnehmers. Im Gegenteil – der Arbeitgeber profitiert genauso von diesem personalwirtschaftlichen Instrument.

Die Kernleistungen in der Outplacement-Beratung sind:

  • Beratung
  • Kompentenzprofilanalyse
  • Marktstrategie
  • Onboarding

Wie können Sie Ihren Mitarbeitern – vom Facharbeiter bis zum Executive Manager – beistehen, wenn durch Standortverlagerungen, Firmenübernahmen, Bereichsschließungen oder Unternehmensinsolvenzen Personalreduzierungen oder Mitarbeiterentlassungen der letzte Ausweg sind?

Das personalwirtschaftliche Instrument Outplacement (auch Newplacement genannt) bietet sowohl bei individuellen Trennungsfällen als auch in umfangreicheren Projektszenarien die Lösung: Sie als Arbeitgeber können durch den Einsatz von Outplacement sicherstellen, dass all Ihre Mitarbeiter im Rahmen ihrer beruflichen Neuorientierung eine professionelle Beratung erhalten. Dank unserer erfahrenen und bestens vernetzten sowie spezialisierten Karriereberater & Coaches erreichen die ausscheidenden Mitarbeiter im Rahmen des Outplacement-Beratungsprogramms ihre neuen beruflichen Ziele schneller und effektiver.

Mit Outplacement setzen Sie ein personalpolitisches Zeichen für die von Ihnen vertretene Unternehmenskultur, denn Sie kommen Ihrer Fürsorgepflicht nach und übernehmen Verantwortung für die Zukunft der vom Stellenabbau betroffenen Mitarbeiter.

Unsere Erfahrung zeigt: Schon nach dem kostenfreien Informationsgespräch lassen sich hierfür wichtige Weichen stellen, um neue Perspektiven zu entwickeln und berufliche Chancen zu erkennen. Damit geht einher, dass einem Aufhebungsvertrag oftmals schneller zugestimmt wird, wodurch für Sie als Arbeitgeber komplizierte, langwierige und kostspielige Trennungsprozesse und juristische Auseinandersetzungen vermieden werden.

WIN WIN
für Arbeitgeber und Arbeitnehmer

Die Trennung von einzelnen Mitarbeitern, der Abbau von Teams oder die Schließung ganzer Betriebe stellen enorme Herausforderungen dar. Mit dem richtigen Partner an Ihrer Seite lassen sie sich meistern.

Wir als Top Transfer unterstützen sowohl Sie als Unternehmen als auch Ihre Mitarbeiter bei dieser einschneidenden Veränderung, damit alle ihre Ziele erreichen.

Personalanpassungs-
maßnahmen

Wenn Konjunkturwellen, eine schwierige Auftragslage und damit verbundene Umsatzeinbußen sich nicht mehr überbrücken lassen und das Fortbestehen eines Betriebes substantiell bedrohen, können Personalanpassungsmaßnahmen leider oft nicht vermieden werden. Dies ist schmerzhaft und stellt alle Beteiligten vor große Herausforderungen.

Outplacement-Beratung

Eine zielorientierte Outplacement-Beratung oder die Etablierung einer Transfergesellschaft unterstützen Unternehmen bei dieser anspruchsvollen Aufgabe: Für und mit Ihren scheidenden Mitarbeitern entwickeln wir neue berufliche Perspektiven und fangen damit Existenzängste auf. Inner- und außerbetrieblichen Konflikten lässt sich entgegenwirken und ein gutes Betriebsklima aufrechterhalten.

So eine komplexe Herausforderung lässt sich nur gemeinsam meistern:

Wir sind von Anfang an und während des gesamten Prozesses an Ihrer Seite. Wir unterstützen Sie und alle Ihre Mitarbeitenden, sowohl die bleibenden als auch die vom Stellenanbau betroffenen, bei den zu bewältigenden Aufgaben.

Der Trennungsprozess

outplacement - trennungsprozess

Das Problem

Muss sich Ihr Unternehmen von Mitarbeitern trennen, möchten Sie als Arbeitgeber Ihrer Fürsorgepflicht nachkommen und soziale Verantwortung übernehmen.

Gleichzeitig möchten Sie der bleibenden Belegschaft und allen anderen Stakeholdern signalisieren, dass die Trennung für den Erfolg des Unternehmens notwendig ist und die Entscheidung durchdacht und fundiert ist.

Dies gelingt durch Fairness und Transparenz.

outplacement - trennungsprozess lösung

Die Lösung

Garant für eine erfolgreiche und faire Trennung ist Sicherheit:

Nur, wenn die verantwortlichen Führungskräfte und Personaler sich emotional abgeholt und in den Prozessschritten sicher fühlen, werden sie den Veränderungsprozess souverän steuern.

Top Transfer begleitet Sie auf diesem Weg:
Strategisch, menschlich und mit zielgerichteter Kommunikation.


Der Workshop „Trennungsgespräche führen“ bereitet Geschäftsführung, HR und Führungskräfte auf die anstehenden und unweigerlich emotionalen Mitarbeitergespräche sowie auf alle Eventualitäten vor, während und nach der Trennung von einem Mitarbeiter vor.

Eine auf Ihr Unternehmen zugeschnittene PR-Strategie gibt Ihnen Sicherheit, um auch auf Unvorhergesehenes mit proaktiver Kommunikation zu reagieren und dadurch Präsenz zu zeigen. Dies hilft Ihnen, trotz des Stellenabbaus Image-Schäden abzuwenden, durch Vertrauensaufbau die verbleibenden Mitarbeiter zu halten und Ihr Employer Image zu bewahren.

Was wir Ihnen
als Arbeitgeber bieten

Weitreichende Unterstützung in der Planung und Durchführung von Trennungsprozessen

Wir analysieren gemeinsam Ihre Situation und erstellen Ihr individuelles Konzept für einen zielführenden Trennungsprozess mit Wertschätzung.

Training der betroffenen HR- und Führungskräfte in der Durchführung von (auch virtuellen) Trennungsgesprächen auf Augenhöhe

Wir professionalisieren Ihre Führungskräfte an einer Stelle, die für den Erfolg des gesamten Veränderungsprozesses kritisch ist. So lösen wir Ihre Produktivitäts- und Imageprobleme, bevor sie entstehen. 

Implementieren einer Trennungskultur in Ihrer Organisation

Das Thema „Trennung“ kann transparent behandelt werden, mögliche Trennungs-/Versetzungsszenarien offen angesprochen und so auf Augenhöhe behandelt werden.

Für jede Unternehmens-Situation halten wir die passende Unterstützung im Trennungsprozess bereit

Ob Einzel-Outplacement, Team-Outplacement, Bewerbungstrainings, Perspektivenberatungen, Mobilisierungsberatungen, interne Versetzungsprojekte oder externe Vermittlungsprojekte – wir finden gemeinsam den passenden Weg

VORTEILE FÜR ARBEITGEBER

Outplacement für Arbeitgeber

Die Vorteile von Outplacement für Arbeitgeber sind:

  • Sie nehmen Ihre soziale Verantwortung gegenüber den ausscheidenden Mitarbeitern wahr
  • Sie schützen Ihr Arbeitgeberimage nach innen und außen vor Beschädigung
  • Sie vermeiden negative Gerüchte und Flurfunk
  • Sie bewahren den Betriebsfrieden
  • Sie verringern die Motivations- und Leistungsverlusten bei den weiterhin Beschäftigten
  • Sie vermeiden Reibungsverlusten am Arbeitsplatz in der Restlaufzeit des Arbeitsverhältnisses
  • Sie gewährleisten einen gelungenen Know-How-Transfer
  • Sie reduzieren die Kosten für den Trennungsprozess
  • Sie minimieren das Aufkommen von Arbeitsrechtsstreitigkeiten

VORTEILE FÜR ARBEITNEHMER

Outplacement für Arbeitnehmer

Die Vorteile von Outplacement für Arbeitnehmer sind:

  • Sie können die Geschehnisse und die neue  Situation besser und schneller emotional verarbeiten
  • Sie erlangen mehr Sicherheit durch professionelle Begleitung bei der beruflichen Neuorientierung
  • Sie erlangen Kenntnis über Ihre Stärken, mit denen Sie sich ideale auf dem Arbeitsmarkt positionieren können
  • Ihre Motivation und Ihr Selbstvertrauen werden im Beratungsprozess unweigerlich gestärkt
  • Sie werden bei der Ausarbeitung aussagekräftiger und überzeugender Bewerbungsunterlagen unterstützt
  • Sie werden in intensiven Interviewtrainings darauf vorbereitet, sich in Bewerbungsgesprächen authentisch und erfolgreich zu präsentieren
  • Sie profitieren von der Marktkenntnis unserer Experten und erreichen so Ihr neues berufliches Ziel deutlich schneller
  • Sie profitieren von der hervorragenden Vernetzung unserer Outplacement- und Karriere-Berater
  • Sie werden sich dank unseres Onboardings erfolgreiche in Ihrer neuen Position etablieren

Unsere
Outplacement-Programme

Garantieberatung

Für alle, die ihren Outplacement-Berater und Sparringspartner vom ersten Moment bis zur erfolgreichen Beendigung der Probezeit an ihrer Seite wissen möchten. Die Beratung endet erst mit der erfolgten Übernahme aus der Probezeit.

6-Monats-Beratung mit unlimitierten Beratungsstunden

Der Standard unter den Outplacement-Beratungen, da ein erfolgreicher Abschluss der Beratung, was in den überwiegenden Fällen einen neuen Arbeitsvertrag bedeutet, in 6 Monaten mit hoher Wahrscheinlichkeit zu realisieren ist.  

4-Monats-Beratung mit unlimitierten Beratungsstunden

Für engagierte Klienten, die motiviert sind in kürzester Zeit alle Methoden kennenzulernen und umzusetzen – wir geben gemeinsam Gas, damit die Klienten bestens ausgestattet den Übergang in die neue Position gestalten können.

Perspektivenberatung

4-6 Wochen berufsbegleitende Kompaktberatung zur Analyse möglicher beruflicher Alternativen innerhalb oder außerhalb des aktuellen Unternehmens. Unterstützt bei der ersten Einschätzung des Marktes und und/oder bekräftigt auf dieser Basis gleichzeitig die Wünsche nach einer beruflichen Veränderung.

Mobilisierungsberatung

In festgefahrenen Trennungsprozessen dient die Mobilisierungsberatung dazu, die Gründe für den Verhandlungsstillstand auf Seiten des betroffenen Mitarbeiters zu eruieren und diesen im besten Fall bei der Auflösung der Hindernisse (meist innere Hürden) zu begleiten. Als neutrale Sparringspartner erreichen wir dies meist im Zeitraum zwischen 2-8 Wochen.

Alle unsere Outplacement-Beratungsprogramme werden inhaltlich und methodisch den individuellen Bedürfnissen der Klienten angepasst. Andere Laufzeiten und die Konzeption von Team- oder Gruppen-Outplacements besprechen wir gerne persönlich mit Ihnen.

Inhalte
der Outplacement-Programme

Die Outplacement-Beratung bei Top Transfer richtet sich nach den individuellen Ausgangslagen und Bedürfnissen der Klienten.  Hier skizzieren wir unser 5-Stufen-Modell als eine beispielhafte Vorgehensweise für die Erreichung des gesteckten Ziels der beruflichen Neuorientierung.

1. Phase: Bewerbungscoaching

  • Analyse des Status Quo
  • Identifikation von Stärken und Kompetenzen
  • Definition der Zielposition
  • Festlegung der persönlichen Rahmenbedingungen in der zukünftigen Position
  • Analyse des relevanten Arbeitsmarktes
  • Zugangswege und Suchtechniken

2. Phase: Der Lebenslauf – die Erfolgsstory

  • Aussagekräftiger Lebenslauf
  • Kurzprofil
  • Hilfe bei der Formulierung des optimalen Zeugnisses & Einholung von Referenzen

3. Phase: Die individuelle Marktstrategie – Effektives Selbstmarketing

  • Erstellung individueller und authentischer Anschreiben
  • Optimierung des Social-Media-Auftrittes
  • Formulieren des Elevator Pitches
  • Ausbau und (Re-)Aktivierung Ihres Netzwerkes

4. Phase : Job Interview – Der Schlüssel zum Erfolg

  • Vor- und Nachbereitung von Vorstellungsgesprächen
  • Erarbeiten authentischer Antworten auf die gängigen Interviewfragen
  • Ausarbeitung individueller eigener Fragen

5. Phase: Der Vertrag – Ein Neuanfang

  • Bewertung der vorliegenden Vertragsangebote und Abgleich zu anfänglich definierten Kriterien
  • Unterstützung bei der Entscheidungsfindung
  • Vorbereitung auf Vertragsverhandlungen
  • Onboarding zur Vorbereitung auf die neue Position

Für wen kann Outplacement eine sinnvolle Beratung darstellen

  • Mitarbeitende, die länger als 6 Jahre bei einem Arbeitgeber beschäftigt sind und den Arbeitsmarkt aus den Augen verloren haben
  • Arbeitnehmer, die die Chance nutzen und sich vor einem Neubeginn mit ihren Stärken und Talenten auseinander setzen möchten, um den nächsten Schritt bewusst dahin zu gehen, wo sie am glücklichsten und produktivsten sein können  
  • Menschen, die die Trennung vom Arbeitgeber für einen größeren Wechsel wie z.B. in eine andere Branche nutzen möchten
  • (angehende) Führungskräfte, die den nächsten Schritt gehen möchten
  • Jeder, der seit längerem keinen Lebenslauf verfasst hat und mit den aktuellen Bewerbungsgepflogenheiten nicht vertraut ist

Einzelberatung oder Gruppenberatung – wo liegt der Unterschied?

outplacement Einzelberatung

Outplacement als
Einzelberatung

Das Einzel-Outplacement erfolgt in der individuellen und persönlichen Einzelberatung zwischen dem Klienten und seinem Outplacement-Berater, der ihn durch den gesamten Outplacementprozess als zentraler Ansprechpartner begleitet. Unterschieden wird hierbei zwischen befristeten und unbefristeten Outplacement-Beratungsprogrammen.

Befristete Einzelberatungen erstrecken sich in der Regel über vorab definierten Beratungszeitraum, der zwischen vier und zwölf Monaten liegt. Die unbefristete Outplacementberatung, auch Outplacement-Garantieberatung genannt, dauert die Beratung so lange, bis der Arbeitnehmer eine neue Stelle angetreten und die Probezeit erfolgreich gemeistert hat. Das heißt, wir bleiben garantiert solange an der Seite des Mitarbeiters, bis dieser wirklich wieder in der richtigen Position angekommen ist.

outplacement gruppenberatung

Outplacement als
Gruppenberatung

Das Gruppen-Outplacement erfolgt in der Gruppe und ist eine Beratungsform die von Arbeitgebern als Unterstützungsinstrument gewählt wird, wenn mehrere Arbeitnehmer von dem Arbeitsplatzverlust betroffen sind. Die gemeinsame Betreuung durch einen Outplacementberater erfolgt hierbei meist in Form von Gruppen-Workshops, die durch Einzelberatungen ergänzt werden können.

Durch die gemeinsame Erarbeitung der Bewerbungsunterlagen und erfolgreichen Marktstrategie ist das Gruppenoutplacement nicht nur zeiteffektiv, sondern die Teilnehmer profitieren von den Erfahrungen und Fragen der gesamten Gruppe. Vielfach wird das Gruppenoutplacement als besonders wertschätzend und ressourcen-fördernd wahrgenommen, da ehemalige Kollegen miteinander arbeiten und sich so zusätzlich Feedback zu ihren Leistungen geben können.

Gleichzeitig führt die Betreuung mehrerer Klienten in einer Gruppe zu reduzierten Kosten pro Mitarbeiter und verfolgt daher auch den Zweck, dass auch Facharbeiter und Spezialisten von einer professionellen Outplacement-Begleitung im Rahmen ihrer beruflichen Neuorientierung profitieren

Kundenstimmen & Meinungen

Mir hat besonders die fachliche Kompetenz und strukturierte Arbeitsweise von Frau Piertusky gefallen. Ihre offene und herzliche Art rundet das Profil perfekt ab. Die Zusammenarbeit hat mich gestärkt und auf einen guten Weg gebracht. Schon beim ersten Vorstellungsgespräch habe ich davon profitiert und den Job bekommen!!! Vielen Dank für alles.

Frau Röttger, 29.08.20

Exzellente und persönliche Beratung für mein Profil. Sehr kurze Reaktionszeiten auf meine Fragen. Sehr gute Vorgaben und Tipps bei der Erstellung der Bewerbungsunterlagen.

Tanja, 11.09.20

Ich habe mich wegen des professionellen und herzlichen Umgangs, vom ersten Augenblick an wohl gefühlt. Auch Vertraulichkeit ist für mich ein ganz besonders wichtiger Faktor, legt man doch viel aus seinem beruflichen und privaten Leben offen. Vielen Dank!

anonym, 27.08.20

Besonders gut gefallen hat mir die persönliche, individuelle Betreuung und Flexibilität. Für jede Phase der beruflichen Orientierung gab es sowohl persönliche Hilfestellung (Sparring) als auch Material zur Vorbereitung. Ein weiterer, sehr wichtiger Punkt war das „Training“ für Bewerbungsschreiben und Vorstellungsgespräche: sehr effizient, immer sehr gute Anregungen und individuelle Hilfestellungen.

Frau Schramm, 05.05.20

Bei der Suche nach einem neuen Job habe ich eine höchst professionelle und sehr persönliche (individuelle) Beratung und Begleitung erlebt. Kann ich jedem, der sich verändern möchte, einfach nur empfehlen! Danke vielmals!

VP Communications, 04.05.20

Das Gesamtkonzept, die persönliche und vertrauensvolle Beratung von Fr. Pietrusky haben mir völlig neue Perspektiven für meine weitere berufliche Entwicklung aufgezeigt. Diese gemeinsam erarbeitet zu haben bestärkt mich noch mehr und ich freue mich täglich darüber. Herzlichen Dank!

Frau Geide, 05.03.19

Dank der allseits kompetenten Unterstützung konnte ich meine beruflichen Ziele
realisieren.

Carmen, 19.02.19
Top-Transfer- Ihr Partner für neue berufliche Herausforderungen

TOP-TRANSFER
Das sind wir

  • Wir sind ein moderner und hochflexibler Dienstleister, der Sie im gesamten Trennungsmanagement unterstützt.
  • Wir sind kompetente und langjährig erfahrene Berater und Coaches, die sich stets weiterbilden und regelmäßig der Supervision unterziehen.
  • Wir sind lösungsorientierte, kreative Macher, die Sie als Menschen in den Mittelpunkt stellen.
  • Wir verdanken unseren Erfolg unserer individuellen und zielorientierten Beratungsmethodik und unserer empathischen und wertschätzenden Haltung, die das Beste aus unserem Gegenüber hervor holt.

Top Transfer hilft Ihnen dabei, für alle Beteiligten eine neue Perspektive für die Zukunft voranzutreiben!

Wir freuen uns auf Sie!

Mit Top Transfer als einem starken Outplacement-Partner an Ihrer Seite meistern Sie den Trennungsprozess souverän, menschlich und pragmatisch.

Fragen
und Antworten

Ist Outplacement steuerfrei?

Ja. Durch das Jahressteuergesetz 2020 wird Outplacement, ausdrücklich einkommensteuerfrei gestellt (neuer § 3 Nummer 19 EStG „…Steuerfrei sind auch Beratungsleistungen des Arbeitgebers oder auf dessen Veranlassung von einem Dritten zur beruflichen Neuorientierung bei Beendigung des Dienstverhältnisses. Die Leistungen im Sinne der Sätze 1 und 2 dürfen keinen überwiegenden Belohnungscharakter haben.“).

Was kostet eine Outplacement-Beratung?

Die Kosten für eine Outplacement-Beratung sind abhängig von den unterschiedlichen Programmen und liegen zwischen ca. 3.500,- € und 28.000,-€ – je nachdem, ob Sie sich für ein fest vereinbartes Stundenkontingent, eine auf mehrere Monate befristete Beratung oder eine zeitlich unbefristete Variante entscheiden. Unsere Einschätzung für das in Ihrem Fall angemessene Beratungsprogramm können wir Ihnen nach einem ersten, unverbindlichen und kostenfreien Gespräch geben.

Wer kann eine Outplacement-Beratung in Anspruch nehmen bzw. nutzen?

Die Outplacement-Beratung eignet sich für alle Mitarbeiter-Gruppen, da wir die Beratung und die Methodik stets individuell dem Bedarf der Klienten anpassen.

Sollte ich einer angebotenen Outplacement-Beratung zustimmen?

Macht Ihnen Ihr Arbeitgeber das Angebot, eine Outplacement – oder Karriereberatung in Anspruch zu nehmen, raten wir in aller Regel dazu, dies anzunehmen. Mit der Outplacement-Beratung bekommen Arbeitnehmende im besten Fall die Gelegenheit, den Übergang in die neue Anstellung lückenlos zu bewerkstelligen. Besteht der Wunsch, sich beruflich ganz neu zu orientieren, wird dies mithilfe der Beratung sehr viel leichter gelingen.

Wie funktioniert Outplacement?

Beim Outplacement handelt es sich um eine beratende Unterstützung zur beruflichen Neuorientierung. Im ersten Schritt gilt es, anhand der individuellen Talente und Wünsche die berufliche Zielsetzung festzulegen. Im zweiten Schritt werden die Erkenntnisse schriftlich in Form des Lebenslaufes und eines Kurzprofils festgehalten, so dass die Basis für Bewerbungen gelegt ist. Die Definition Ihrer individuellen Marktstrategie ist der nächste Schritt. Hier beleuchten wir gemeinsam, auf welchem Weg Sie das gesteckte Ziel am sichersten erreichen werden. Nun stehen die Einladungen zu Interviews an, auf die wir Sie im nächsten Schritt eingehend vorbereiten. Zu allerletzt erfolgt die Auswertung vorliegender Vertragsangebote und die Vorbereitung auf die neue Position.

Warum sollte ich eine Outplacement-Beratung in Anspruch nehmen?

Durch die emotionale Begleitung werden Sie die Trennungssituation besser und schneller verarbeiten. Die professionelle Begleitung kann sicherstellen, dass Sie sich ohne Umwege auf den Weg in die zu Ihren Stärken und Bedürfnissen passende neue Position begeben. Sie profitieren von der Arbeitsmarktkenntnis Ihres Beraters und sparen Zeit, da Ihnen die Recherchen abgenommen werden.

Warum sollten wir Outplacement anbieten?

Sie nehmen damit Ihre soziale Verantwortung gegenüber den ausscheidenden Mitarbeitern wahr, schützen Ihr Image und den Betriebsfrieden, was sich langfristig positiv auf die Loyalität Ihrer Mitarbeitenden auswirken wird.

Was ist der Unterschied zur Karriereberatung?

Keiner. Bei Klienten, die sich privat an uns wenden, nennen wir unsere Beratung auch Karriereberatung, da diese Bezeichnung Arbeitnehmern geläufiger ist. Outplacement ist also eine arbeitgeberfinanzierte Karriereberatung.

Was ist Outplacement?

Outplacement ist die beratende Unterstützung ausscheidender Führungskräfte und Mitarbeiter mit dem Ziel der beruflichen Neuorientierung. Sie wird meist vom Arbeitgeber finanziert und wahrt nicht nur die Interessen des betroffenen Arbeitnehmers. Im Gegenteil – der Arbeitgeber profitiert genauso von diesem personalwirtschaftlichen Instrument. Einerseits wird er seiner Fürsorgepflicht gegenüber dem scheidenden Mitarbeiter gerecht, andererseits sichert Outplacement auch eine hohe Motivation beim Betroffenen und auch dem Umfeld in der Belegschaft, zahlt also auf die Produktivität ein. Letztlich trägt Outplacement in den meisten Fällen dazu bei, den Trennungsprozess zu beschleunigen und ein streitiges Ausscheiden zu vermeiden. Damit stellt es den Betriebsfrieden sicher.

Was ist eine Transfergesellschaft?

Die Transfergesellschaft ist ein arbeitsmarktpolitisches Instrument, das von der Bundesagentur für Arbeit gefördert wird. Arbeitgebern, die zum Beispiel wegen einer Umstrukturierung, Fusion, Bereichs- oder Betriebsschließung oder der Verlegung ihres Produktionsstandortes in großer Zahl Stellen abbauen müssen, bietet es die Chance, ihre Personaldecke sozialverträglich und schnell zu verkleinern. Das Prinzip: Freigesetzte Mitarbeiter wechseln von der Festanstellung bei ihrem bisherigen Arbeitgeber in ein befristetes Arbeitsverhältnis bei der Transfergesellschaft. Bei dieser sind sie angestellt, bis sie eine neue Stelle gefunden haben oder der Vertrag ausläuft. In dieser Zeit werden sie innerhalb der Transfergesellschaft weiterqualifiziert, aktiv bei der Jobsuche unterstützt und auf eine neue berufliche Herausforderung vorbereitet.

Wie entsteht eine Transfergesellschaft?

Um eine Transfergesellschaft aufzubauen, müssen sich Arbeitnehmer- und Arbeitgebervertretungen darüber einig sein und eine „Information über Betriebsänderungen“ nach § 2 Abs. 3 SGB III bei der zuständigen Bundesagentur für Arbeit einreichen. Meist ist die Gründung einer Transfergesellschaft Teil eines Sozialplans. Ziel ist es, betroffene Arbeitnehmer so schnell wie möglich in einen neuen Job zu vermitteln. Die Führung der Transfergesellschaft übernimmt meist ein externer Dienstleister. Über die Zusammenarbeit schließen der Arbeitgeber und der Dienstleister, der die Transfergesellschaft betreibt, einen Vertrag ab. Der Arbeitgeber bietet nun jedem scheidenden Arbeitnehmer einen Aufhebungsvertrag an. Nach der Unterschrift erhalten Mitarbeitende ein befristetes Vertragsangebot der Transfergesellschaft. Experten sprechen in diesem Zusammenhang von einem dreiseitigen Vertrag.

Wer kann eine Transfergesellschaft gründen?

Eine Transfergesellschaft kann nur gegründet werden, wenn ein Arbeitgeber wegen Restrukturierungen, Insolvenz oder der Schließung des Standortes Massenentlassungen nicht verhindern kann. Immer dann, wenn mindestens sechs Arbeitnehmer*innen oder fünf Prozent der Belegschaft freigesetzt werden müsen, besteht die Möglichkeit, eine Transfergesellschaft zu gründen. Das ist auch dann gerechtfertigt, wenn nur ein Arbeitnehmer oder eine Arbeitnehmerin das Angebot wahrnehmen sollte, zur Transfergesellschaft zu wechseln.

Was kostet eine Transfergesellschaft?

Den größten Teil der Kosten einer Transfergesellschaft machen die Aufwendungen, die für die Auszahlung der Gehälter und Löhne anfallen, aus. Sie schlagen mit einem Anteil von 80 Prozent zu Buche. Zusätzliche Kosten fallen für die Verwaltung, die Qualifizierung und die Vermittlung der Mitarbeitenden an.

Was sind Remanenzkosten in der Transfergesellschaft?

Remanenzkosten sind die Kosten, die für einen Arbeitgeber nach dem Übergang seiner Mitarbeitenden in eine Transfergesellschaft anfallen. Sie entsprechen etwa 35 Prozent der zuletzt gezahlten Personalkosten und bestehen aus Sozialversicherungsbeiträgen sowie der Kosten für Urlaubs- und Feiertage.

Wie finanziert man die Transfergesellschaft?

Für die Finanzierung einer Transfergesellschaft treten verschiedene Institutionen und Organisationen ein. Das Kurzarbeitergeld, das Arbeitnehmende während ihrer Anstellung bei der Transfergesellschaft beziehen, trägt die Bundesagentur für Arbeit . Der Arbeitgeber führt derweil die Sozialversicherungsbeiträge ab, ausgenommen der Kosten für die Arbeitslosenversicherung. Von dieser sind Mitarbeitende einer Transfergesellschaft befreit. Die Kosten für die Weiterblildungsmaßnahmen teilen sich der Arbeitgeber und das Arbeitsamt. Hierfür können auch Zuschüsse des Landes beantragt werden.

Was ist das Transferkurzarbeitergeld?

Das Transferkurzarbeitergeld ist eine Sonderform des Kurzarbeitergeldes, mit dem Unterschied, dass es nicht dem Erhalt von Arbeitsplätzen dient, sondern im Rahmen eines sozialverträglichen Personalabbaus ausgezahlt wird. Scheidende Mitarbeitende erhalten innerhalb einer Transfergesellschaft die Chance, sich aus einen befristeten Arbeitsverhältnis heraus auf eine neue Stelle zu bewerben und die Zeit der Jobsuche zur eigenen Weiterqualifizierung zu nutzen.

Wie kann ich Fördermittel beantragen?

Unternehmen, die eine größere Zahl an Mitarbeitern entlassen müssen, können unter bestimmten Bedingungen Transferkurzarbeitergeld beantragen. Grundlegende Voraussetzung, um dieses beziehen zu können, ist eine Transferberatung. Dabei handelt es sich um ein Beratungsgespräch bei der Arbeitsagentur. Neben der Transferberatung müssen noch weitere Voraussetzungen für den Bezug von Transferkurzarbeitergeld erfüllt sein. Zum Beispiel muss es sich bei den Entlassungen Ihrer Arbeitnehmer um eine dauerhafte und unvermeidbare Lösung handeln.

Was leistet die Transfergesellschaft?

Welche Aufgaben eine Transfergesellschaft konkret übernimmt, liegt im Verhandlungsspielraum zwischen dem Betriebsrat und der Geschäftsleitung eines Unternehmens. Zu den grundsätzlichen Aufgaben einer Transfergesellschaft gehört das Profiling. Hierbei werden die Stärken, berufliche Neigungen und bestehende Weiterbildungsbedarfe der freigesetzten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eruiert. Im nächsten Schritt erhalten diese Trainings und Entwicklungsmaßnahmen, um im Anschluss schnell und passgenau in einen neuen Job vermittelt werden zu können.

Was ist das Profiling in der Transfergesellschaft?

Bevor Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in eine Transfergesellschaft eintreten können, bewertet die Agentur für Arbeit deren Eingliederungsaussichten. So will es das Gesetz. Diese Maßnahme ist bekannt als „Profiling“. Nur eine positive Bewertung eröffnet die Möglichkeit, bei einer Transfergesellschaft angestellt zu sein und von deren Leistungen zu profitieren.

Welche Vorteile bringt die Transfergesellschaft dem Unternehmen?

Eine Transfergesellschaft bringt für Arbeitgeber verschiedene Vorteile. Zum Beispiel können alle Mitarbeitenden, die von der Restrukturierung betroffen sind, zu einem bestimmten Stichtag freigesetzt werden. Das erhöht die Planungssicherheit für Unternehmen. Hinzu kommt, dass die Löhne zu einem großen Teil von der Bundesagentur für Arbeit bezahlt werden. Das geschieht in Form des so genannten Transferkurzarbeitergelds, das maximal 67 Prozent des zuletzt erhaltenen Nettogehaltes beträgt. Das sorgt für eine spürbare finanzielle Entlastung, wobei Arbeitgebende das Transferkurzarbeitergeld meist auf bis zu 80 Prozent des zuletzt erhaltenen Nettogehaltes aufstocken. Für das Unternehmen, das sich von Mitarbeitern trennt, vermindert sich außerdem der administrative Aufwand innerhalb der Personalverwaltung, da dieser voll und ganz der Transfergesellschaft obliegt.

Welche Vorteile bringt die Transfergesellschaft für Betriebsräte?

Betriebsräte haben in der Phase des Unternehmensumbaus die sinnstiftende Aufgabe, zwischen dem Arbeitgeber und den scheidenden Mitarbeitern zu vermitteln. Sie gestalten die Umstrukturierungsmaßnahme maßgeblich mit und tragen dafür Sorge, dass die Trennung vom Arbeitsplatz für die betroffenen Arbeitnehmenden fair und sozialverträglich abläuft und dass Beschäftigte während der Suche nach einer neuen Festanstellung finanziell abgesichert sind.

Wie gut sind Transfergesellschaften?

Transfergesellschaft ist nicht gleich Transfergesellschaft. Es gibt erhebliche Leistungsunterschiede. Bei reinen Auffanggesellschaften erhalten Arbeitnehmer zum Beispiel begrenzte Unterstützung bei der beruflichen Neuorientierung. Wir gehen nach anderen Maßstäben vor. Unser Ursprung liegt in der Karriere- und Outplacementberatung. Zu unseren Qualitätsansprüchen gehört es, Jobsuchenden exakt die Beratung und Qaulifizierungsmaßnahmen zu bieten, die sie schnell mit dem Arbeitgeber zusammenführen, der perfekt zu ihnen passt.

Transfergesellschaft: wie wähle ich den Dienstleister aus?

Um den richtigen Dienstleister für die Leitung einer Transfergesellschaft auszuwählen, ist es wichtig, dass Arbeitgeber und Betriebsrat an einem Strang ziehen. Vor allem sollte der Dienstleister nicht nach Kosten-, sondern nach Vertrauensfaktoren ausgesucht werden. Anbieter, die andere mit ihren Preisen gezielt unterbieten, machen oft Abstriche in der Qualität ihrer Leistungen. Leidtragende sind dann in der Regel die ausscheidenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die ja eigentlich durch eine Transfergesellschaft optimal unterstützt werden sollen, schnell wieder in Lohn und Brot zu stehen.

Welche Vorteile bringt die Transfergesellschaft dem Arbeitnehmer?

Die Anstellung bei einer Transfergesellschaft bietet Arbeitnehmenden verschiedene Vorteile. Allem voran profitieren freigesetzte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von einer verlängerten Kündigungsfrist, denn die Anstellungszeit bei der Transfergesellschaft muss mindestens einen Monat länger dauern als die im aufgelösten Arbeitsverhältnis vereinbarte Kündigungsfrist. Meist beträgt sie aber ein Jahr. In dieser Zeit sind Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer finanziell abgesichert. Sie erhalten ein Fixgehalt , das bis zu 80 Prozent des letzten Nettoeinkommens betragen kann. Auch Rentenversicherungsbeiträge werden weiterhin entrichtet. Überdies müssen sich betroffene Arbeitnehmer nicht arbeitslos melden, was bei der Suche nach einem neuen Arbeitgeber von Vorteil sein kann.

Was ist besser: Abfindung oder Transfergesellschaft?

Auf die Frage, ob eine Abfindung einer Anstellung bei der Transfergesellschaft vorzuziehen ist, gibt es keine pauschale Antwort, da diese von dem individuellen Profil und der eigenen Lebenssituation abhängig ist. Bei Fragen hierzu empfiehlt es sich, mit einem Arbeitsmarktexperten in den Austausch zu gehen, gerne sind auch unsere Berater der Top Transfer dabei behilflich.

Wie lange bleibt man in der Transfergesellschaft?

Eine Transfergesellschaft besteht in der Regel 12 Monate.

Wie viel Geld bekomme ich in der Transfergesellschaft?

Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die sich für eine Anstellung bei der Transfergesellschaft entscheiden, beziehen Transferkurzarbeitergeld. Dieses beläuft sich auf mindestens 60 Prozent des letzten Nettolohns. Lebt ein Kind im Haushalt, liegt der Anspruch bei 67 Prozent. Hierfür kommt das Arbeitsamt auf. In der Regel wird das Einkommen vom vorhergehenden Arbeitgeber auf 80 Prozent aufgestockt.

Wie hoch ist das Arbeitslosengeld nach der Transfergesellschaft?

Nach dem Ausscheiden aus der Transfergesellschaft haben Jobsuchende das Anrecht auf Arbeitslosengeld I, dessen Höhe sich an dem Einkommen vor dem Eintritt in die Transfergesellschaft orientiert.

Was sind meine Rechte und Pflichten in der Transfergesellschaft?

Rechtlich sind Mitarbeiter, die bei einer Transfergesellschaft angestellt sind, mit anderen Arbeitnehmern gleichgestellt. Konkret bedeutet das, dass sie Anspruch auf einen regulären Monatslohn haben. Auch das Recht auf Lohnfortzahlung im Krankheitsfall und auf bezahlten Urlaub gilt. Gleichzeitig müssen Arbeitnehmende einer Transfergesellschaft Urlaub bei ihrem Arbeitgeber beantragen und sich im Krankheitsfall krank melden. Ein wesentlicher Unterschied zu klassisch sozialversicherungspflichtig Angestellten besteht aber darin, dass sich Mitarbeitende einer Transfergesellschaft in Kurzarbeit befinden und Transferkurzarbeitergeld beziehen. Ein weiter Unterschied geht damit einher, dass Arbeitnehmer innerhalb einer Transfergesellschaft über keinen festen Arbeitsplatz verfügen. Im Regelfall gestalten sie ihren Tagesablauf frei. Es gibt aber auch Pflichttermine, die sie wahrnehmen müssen. Dazu gehören Bewerbungstrainings, Beratungstermine und qualifizierende Workshops und Weiterbildungen.

Rückruf Service
+
Rufen Sie an!